Zielsetzung

Weiterführende Kurse und Informationsabende

In der Sindelfinger Schlafschule finden Menschen Hilfe, die leichte bis schwere, auch schon lange bestehende Ein- und Durchschlafstörungen haben. Die Experten des Netzwerks vermitteln ein intensives Schlaf-Lern-Programm. In Seminaren, Einzelsitzungen und In-House-Seminaren lernen Sie innerhalb weniger Wochen, wie Sie wieder tiefen und erholsamen Schlaf finden. Das Programm wirkt sehr zuverlässig schlaffördernd.

Das Schlaftraining enthält vielseitige Informationen über die Bedingungen für gesunden und gestörten Schlaf (z.B. innere und äußere Einflüsse, Medikamente, körperliche Erkrankungen), Hinweise zu schlafförderndem Verhalten (Schlafhygiene), Informationen über gesunde Schlafumgebung, die Bedeutung von Licht und Bewegung für den Schlaf, Entspannungstechniken wie z.B. das Autogene Training, Sounder Sleep, die Progressive Muskelentspannung nach Jacobson, Atem-Entspannungsübungen, die für einen besseren Schlaf besonders hilfreich sind, Verhaltenstherapeutische Maßnahmen wie beispielsweise die Schlafkompression oder die Kognitive Verhaltenstherapie. Dazu gehört auch die Arbeit mit Schlafprotokollen.

So können Sie Ihre Angst vor dem Nicht-Schlafen-Können wieder abbauen. Ihr Schlaf wird in wenigen Wochen erholsamer, die Schlafdauer länger und Sie zu Ihrem eigenen Schlaftrainer.

Gutes Ein- und Durchschlafen ist eine grundlegende Voraussetzung für eine effektive Schlafqualität. Oftmals durch äußere Einflüsse, aber auch durch innere Probleme und Beschwerden leiden immer mehr Menschen an ausgeprägten und behandlungsbedürftigen Schlafstörungen. Die Spezialisten und Kooperationspartner der Sindelfinger Schlafschule bieten hier eine umfassende Hilfestellung nach den neuesten Erkenntnissen der Schlafforschung und Schlafmedizin, Naturheilkunde, Ergonomie, Baubiologie, Schlaftraining, Schlafhygiene, Verhaltens- und Entspannungsmethoden.

Weitere Themen- und Leistungsschwerpunkte.

Rat und Hilfestellung

Gutes Ein- und Durchschlafen ist eine grundlegende Voraussetzung für eine effektive Schlafqualität. Oftmals durch äußere Einflüsse, aber auch durch innere Probleme und Beschwerden leiden immer mehr Menschen an ausgeprägten und behandlungsbedürftigen Schlafstörungen. Die Spezialisten und Kooperationspartner der Sindelfinger Schlafschule bieten hier eine umfassende Hilfestellung nach den neuesten Erkenntnissen der Schlafforschung und Schlafmedizin, Naturheilkunde, Ergonomie, Baubiologie, Schlaftraining, Schlafhygiene, Verhaltens- und Entspannungsmethoden.

Bei Interesse oder Bedarf wenden Sie sich bitte direkt an die Experten der Sindelfinger Schlafschule:

Schlafmedizin, Schlafstörungen und Schlaflabor:
Dr. med. Alexander Baisch
Klinische Psychologin:
Dr. Marianne Breuer
Entspannungstrainerin:
Sabine Engelmann
Betten- und Liegefachberatung,
ganzheitliche Schlafberatung:
Jürgen Körner
Baubiologie und Geopathologie:
Jürgen Ruoff
Naturheilkunde:
Helga Ruoff
Naturheilkunde:
Praxis Trias

Schlafen ist gesund und leistungsfördernd

Dass kranke Menschen für ihre Gesundung viel Schlaf und Ruhe brauchen, ist jedem bekannt. Wenig verbreitet ist dagegen das Wissen, dass zu wenig oder zu schlechter Schlaf die Ursache vieler körperlicher Beschwerden und anderer Probleme sein kann. „Zu wenig Schlaf macht dick, dumm und krank“, fasst Prof. Dr. Dr. Jürgen Zulley, Leiter des Schlafmedizinischen Zentrums am Universitätsklinikum Regensburg, die Ergebnisse der Schlafforschung in drastischen Worten zusammen. Neueste wissenschaftliche Erkenntnis: Wer zu wenig oder zu schlecht schläft, der ist auch besonders anfällig für Suchtgefahren.

Dies hat der Wissenschaftler Liu Xianchen von der Universität Pittsburgh (USA) herausgefunden. Weniger als acht Stunden Schlaf, häufige Alpträume und Einschlafstörungen sind danach mit der Neigung zu übermäßigem Alkoholkonsum verknüpft. Zudem fördern spätes Zubettgehen sowie Durchschlafprobleme den Hang zur Zigarette. Schlafen ist also keinesfalls verlorene Zeit. Ganz im Gegenteil ist ein ausreichender Nachtschlaf die Voraussetzung für das Wohlbefinden und die Leistungsfähigkeit am Tage. Denn Nachts regeneriert sich der Körper und Geist, indem z. B. Herzfrequenz, Blutdruck und Atmung zurückgefahren werden. Schlaf ist damit absolut notwendig zum Erhalt der menschlichen Leistungskraft.

Vor diesem Hintergrund dürfen Schlafstörungen nicht als Bagatelle angesehen werden. Deren Ursachen sind höchst unterschiedlich: Sie reichen von privat oder beruflich bedingtem Stress über das Vorliegen einer ernsthaften psychischen oder organischen Erkrankung bis zu einem ungeeigneten Bett. Was letztendlich der Grund für die eigenen Schlafprobleme ist, erkennen viele Betroffene selbst jedoch nicht. Und da sie oftmals auch keinen Arzt oder Schlafexperten kontaktieren, bleiben die Störungen oft unbehandelt. Dabei lässt sich zumindest die Problemquelle „schlechte Bettausstattung“ leicht beheben. Denn hier hilft meist ein Besuch im Bettenfachgeschäft. Dort trifft man auf speziell ausgebildete Fachleute für guten Schlaf und richtiges Liegen, die auf diesem Gebiet meist über mehr Spezialwissen verfügen als Allgemeinmediziner.