Schlafstörungen

Diagnostik und Therapie

Es gibt über 88 Formen von Schlafstörungen.

Eine Liste mit der von der Deutschen Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin e.V. im Visitationsverfahren anerkannten Schlafmedizinischen Zentren in der Bundesrepublik finden Sie hier.

Schlaflabore, Schlafambulanzen, schlafmedizinische Zentren sowie spezialisierte Fachärzte für Schlafmedizin (Somnologen) und Therapeuten sind Ihre Ansprechpartner bei ausgeprägten Schlafstörungen.

Ein Behandlungsschwerpunkt der interdisziplinären Schlafzentren liegt besonders auf schweren und chronischen Insomnien und allen weiteren Formen wie beispielsweise atembezogerner Schlafstörungen. Die Arbeitsfähigkeit und Fahrtauglichkeit bei Schlafstörungen zu begutachten gehört ebenfalls dazu. Die medizintechnische Ausstattung sowie das hohe Qualifizierungsniveau der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Schlafzentrums ermöglichen auch seltenere Krankheitsbilder, z.B. die Narkolepsie und das Schlafwandeln, zu behandeln.

Ausführliche Patienten- und Fachinformationen finden Sie auf folgenden Webseite: des

Schlafmedizinischen Zentrum des Pfalzklinikums Klingenmünster

Schlafmedizinisches Zentrum der Universität Regensburg

Weitergehende Literaturtipps finden Sie hier.

Viele Schlafstörungen lassen sich vermeiden!

Schlafstörungen - Ratgeber der DGSM

Schlafstörungen - Ratgeber für Patienten. Angesichts der weiten Verbreitung von Schlafstörungen beabsichtigt die DGSM, Interessierte und Betroffene zu informieren, um die frühzeitige Erkennung von Schlafstörungen zu fördern.

Die Aufklärung ist nicht nur eine wichtige Voraussetzung zur Vermeidung von Folgeerkrankungen, sondern kann auch erhebliche Beiträge zu einer effizienten Gesundheitsversorgung sowie langfristig zur Kostenreduktion im Gesundheitswesen leisten. Die folgenden Ratgeber richten sich an Patienten, die an Schlafstörungen leiden. Die Textsammlung bietet Informationen zu spezifischen Schlafstörungen sowie allgemeine Empfehlungen zum Schlaf.

Mit freundlicher Genehmigung der DGSM haben wir Ihnen hier die direkten Links zu den einzelnen Themenbereichen aufgeführt.

Die einzelnen Ratgeber zum Herunterladen:

Schlaf im Alter

Der spezifische Schlaf von Frauen

Schlafstörungen bei Säuglingen, Kleinkindern, Kindern und Jugendlichen

Schlafprobleme bei Schichtarbeit

Ein- und Durchschlafstörungen

Restless Legs Syndrom und periodische Gliedmaßenbewegungen

Die Untersuchung im Schlaflabor

Parasomnien

Narkolepsie

Schnarchen

Obstruktive Schlafapnoe


Patientenratgeber und Fachinformationen

Über die Funktion des Schlafs, Fakten über den Schlaf, einer Übersicht aller Schlafstörungen, zur Diagnostik und Therapie, zur Schlafdauer, den einzelnen Schlafstadien und deren Schlafarchitektur, zum Schlaf-Wach-Rhythmus, zur Chronobiologie und weiteren schlafbezogenen Themen empfehlen wir folgende Webseiten mit sehr ausführlichen Fachinformationen und Patientenratgebern:

www.schlafgestoert.de

www.dgsm.de

www.bsd-selbsthilfe.de

www.dasschlafmagazin.de


Nutzen Sie auch die Buchempfehlungen.

Prof. Dr. Jürgen Zulley

Bereits 1996 hatten wir den bekannten Schlafforscher Prof. Dr. Jürgen Zulley für einen Vortragsabend in der Sindelfinger Stadthalle zu Gast.

Er gilt als einer der renommiertesten Schlafforscher Deutschlands und hat zahlreiche Bücher veröffentlicht. Seine jahrzehntelangen Forschungen und Studien insbesondere zur Chronobiologie und Schlafgesundheit haben entscheidende Erkenntnisse für die Schlafmedizin erbracht.

Prof. Dr. Zulley ist Autor der „Kleinen Schlafschule“ und "Unsere innere Uhr": Mehr dazu hier.

Unsere Innere Uhr

Unsere Innere Uhr. Natürliche Rhythmen nutzen und der Non-Stop-Belastung entgehen

Der Mensch verfügt über eine Innere Uhr, die nie unbeteiligt bleibt, wenn wir unser Leben umorganisieren. Ändern sich äußere Rhythmen, so irritiert es sie nur für kurze Zeit. Langfristig passt sie sich an, sobald die äußeren Bedingungen wieder stabil sind. Wenn wir uns jedoch immer wieder über sie hinwegsetzen, dann können wir krank werden. Dieses Buch versammelt vieles, was die Chronobiologen bis heute herausgefunden haben. Es gibt Rat, wie wir dieses Wissen im Alltag nutzen können, um gesund zu bleiben.

Broschiert: 223 Seiten
Verlag: Mabuse-Verlag; Auflage: 2. Aufl. (6. Januar 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 394052932X
ISBN-13: 978-3940529329

Die kleine Schlafschule

Die kleine Schlafschule: Wege zum guten Schlaf

Nur zwei von drei Erwachsenen schlafen gut. Aber es gibt Wege, die die Nacht (wieder) erfreulich machen. Und den Tag gleich mit. Diese Wege weisen die bekannten Schlafforscher - locker, praktisch und fundiert. Mit Fragebogen zur Selbsteinschätzung.

Taschenbuch: 160 Seiten
Verlag: Verlag Herder GmbH; Auflage: 1 (8. Februar 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3451062844
ISBN-13: 978-3451062841

PEP® bei Schlafstörungen

Klopfen und mehr: PEP® (nach Dr. Bohne) PEP ist die Abkürzung für "Prozessorientierte embodimentfokussierte Psychologie"

Auch bei Schlafstörungen wird PEP erfolgreich eingesetzt. Informieren Sie sich hier über die Video-Sprechstunden. Alle weiteren Informationen zu den Therapieangeboten und zu Frau Dr. med. Barbara Holzbaur finden Sie hier.

PEP ist eine psychotherapeutische Technik, mit der sich einschränkende Gefühle, Gedanken und Verhaltensweisen vergleichsweise einfach, schnell und nachhaltig lösen lassen. PEP wurde von Dr. Michael Bohne, Hannover, durch Erforschung, Anpassung und Ergänzung der sog. Energetischen Psychologie entwickelt. So besteht PEP aus einer Kombination von Körperreizen, v.a. dem Beklopfen von bestimmten Akupunkturpunkten sowie verbalen Interventionen, die im wesentlichen mit Selbstakzeptanz und der Bearbeitung sog. Lösungsblockaden zu tun haben. Das Schöne an PEP: Leichtigkeit und Humor haben selbst in Anbetracht großen Leids ihren Platz. Mit Respekt und Würdigung all dessen, was geschehen und nicht rückgängig zu machen ist, orientiert sich PEP immer in Richtung Zukunft und Lebensfreude.

Wie funktioniert PEP? Da bei jedem Gefühl nicht nur die emotionale Seite sondern immer auch Körper und Kognition, also das Denken, beteiligt sind, arbeitet PEP auf verschiedenen Ebenen. Der Körper wird durch das Beklopfen von Akupunkturpunkten, Augenbewegungen und die Verwendung von Körperankern einbezogen. Jede Veränderung des Körpers bewirkt eine Veränderung der Emotion.

Allerdings verhindern häufig gewohnte Denkmuster, Glaubenssätze oder Beziehungsstörungen zunächst Ausmaß oder Nachhaltigkeit der Veränderung. Durch das Aussprechen bestimmter Sätze zur Selbstakzeptanz entwickelt sich eine neue Sichtweise. Manchmal zeigen sich im Verlauf Lösungsblockaden - dies können z.B. Vorwürfe oder Erwartungen an sich selbst oder andere sein -, die mit weiteren verbalen oder körperlichen Interventionen angegangen werden können. Kleine Entspannungsübungen und passgenaue Affirmationen für zu Hause runden das Vorgehen ab. PEP ist immer prozessorientiert, passt sich also in jedem Augenblick dem Verlauf an. Auch tief liegende, bis dahin unbewusste Hintergründe und Zusammenhänge können dadurch zum Vorschein kommen und bearbeitet werden.

Wann ist die Arbeit mit PEP sinnvoll? PEP ist v.a. dann sinnvoll, wenn Sie sich durch störende Gefühle, Gedanken, Verhaltensweisen oder Glaubenssätze in Ihrem Leben eingeschränkt fühlen. Dies können z.B. Ängste vor Prüfungen, Auftritten oder anderen Herausforderungen sein, ebenso wie Phobien, depressive Verstimmungen oder körperliche Erkrankungen. Ärger und Wut sich selbst oder anderen gegenüber, das Gefühl, nicht zu genügen oder Erschöpfungssymptome durch (Selbst)überforderung im Beruf - auch das sind Themen, die durch PEP in einem neuen Bezugsrahmen erscheinen, sodass für die Zukunft neue Wege frei werden.

PEP zur Selbsthilfe. PEP lässt sich leicht selbst erlernen und kann dann in kritischen Situationen, z.B. vor Auftritten oder Prüfungen, bei Ängsten, in Stresssituationen oder auch bei Schlafstörungen erfolgreich eingesetzt werden. Gerne unterstütze ich Sie dabei im Sinne der "Hilfe zur Selbsthilfe"!

Alle weiteren Informationen zu den Therapieangeboten und zu Frau Dr. med. Barbara Holzbaur finden Sie hier.

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf "Alle erlauben" erklären Sie sich damit einverstanden. Erweiterte Einstellungen